Lebenswissen ist die halbe Miete

Wissen ist Macht. Deswegen haben wir wichtige Aspekte des Lebenswissens rund um das Thema Mobbing und Psychische Gewalt für dich gesammelt. Wir haben versucht, auf Fachchinesisch zu verzichten, damit du alles gut verstehst. Wenn trotzdem Fragen offen bleiben, bitte einfach eine Email schicken an info @ soulfit-factory.org

Psychische Gewalt

Der Mensch ist ein Informationswesen. Er reagiert mit Gedeihen und Gesundheit auf positive Informationen und mit Krankheit und unter Umständen sogar Tod auf kränkende Informationen. Das Ergebnis psychischer Gewalt ist Kränkung und Verletzung der Seele. Mobbing, Bossing, Cybermobbing und  Stalking gehören zu den härteren Formen psychischer Gewalt.

Ziele der Psychischen Gewalt

Psychische Gewalt umfasst persönliche Bereiche wie Beleidigung, Herabwürdigung, Bodyshaming, usw. über Manipulation, wie sie in der Werbung angewandt wird, bis hin zur psychologischen Kriegsführung. Psychische Gewalt kann unterschiedliche Ziele haben:

  1. Die Unterwerfung, um den anderen kontrollieren zu können
  2. Die Manipulation, um den eigenen Willen durchzusetzen
  3. Das Gegenüber übervorteilen wollen
  4. Verletzten, schädigen und Schmerzen zufügen wollen
  5. Vernichten oder Existenz zerstören

In Bezug auf ihre Ziele unterscheidet sich die psychische Gewalt nicht von der physischen. Sie ist daher kein Kavaliersdelikt. Psychische Gewalt kann über Verleumdung und üble Nachrede, Rufschädigung oder falsche Beschuldigung, von unreflektiertem Mobbing bei Kindern und Jugendlichen, über den Dorftratsch geistig unterforderter Bürger, den Shitstorm bis hin zu Existenzvernichtung in wirtschaftlichen oder politischem Kontext reichen.

Was ist das?

Unter toxischen Interaktionen versteht man ein menschliches Miteinander, das die Seele vergiftet. Herabwürdigungen, Manipulationen, Beschimpfungen, Mangel an Respekt – es gibt viele Möglichkeiten andere zu verletzen.

Warum?

Menschen kämpfen oft um Lebensenergie, weil sie selbst den Umgang zu sich und dem Guten im Leben verloren haben. Das kann viele Gründe haben. Leider arbeiten diese Menschen dann nicht an sich selbst, sondern machen anderen das Leben zur Hölle, nach dem Motto: wenn es mir nicht gut geht, soll es dir auch nicht gut gehen. Viele müssen die Flamme der anderen kleiner drehen, um selbst größer zu wirken.

Erfüllungsgehilfen

Manchmal sind diese toxischen Menschen Erfüllungsgehilfen für diejenigen, die ein negatives Selbstbild haben. Sie bashen dann diejenigen, die auf der unbewussten Ebene ein Selbstbestrafungsprogramm laufen haben. Hier kann man ansetzen, um auszusteigen. Versuch nicht, solche Leute zu retten oder zu erziehen, damit schüttest du nur deine schöne Energie in ein schwarzes Loch. Investiere deine Lebensenergie und deine Aufmerksamkeit lieber in die Gestaltung deiner LEBENSVISION.

Was ist Gaslighting?

Gaslighting ist eine toxische Interaktion, in der ein Konfliktpartner seine Stabilisierung durch die Destabilisierung des anderen erreicht. Im Klartext, ein instabiler Mensch, oft mit krimineller Energie, lenkt von sich und seinen Taten ab, indem er sein Gegenüber in den Wahnsinn treibt.

Wie macht sie oder er das?

Du spinnst doch!” sagen wir oft, wenn wir mit etwas, was unser Gegenüber sagt nicht einverstanden ist. “Was du sagst stimmt nicht!” Das bedeutet, wir nehmen etwas anders wahr als der andere. Daraus kann eine Diskussion entstehen, in der zwei Leute versuchen herauszufinden, wie es denn nun wirklich wahr ist. Im Fall eines Gaslightings geht es nicht darum, eine Lösung zu finden. Das Ziel des Täters ist es, die Wahrnehmung des Gegenüber so lange in Frage zu stellen, bis diese völlig verunsichert ist.

Beispiel

Um ein Beispiel zu nehmen: eine Frau hat einen Kuchen gebacken, um die Gäste, die am nächsten Tag erwartet werden zu bewirten. Doch der Kuchen ist am nächsten Tag weg. Sie schimpft mit ihrem Mann und dieser schaut sie erstaunt an und sagt: “Aber da war kein Kuchen, das bildest du dir ein!” Vielleicht schreit sie ihn anfänglich an. Aber er sagt, “Naja, du hast ja öfter so komische Phantasien. und jetzt bist du wieder emotional. Vielleicht solltest du mal eine Therapie machen. Da war kein Kuchen!” Das klingt krass, ist es auch, aber in einer Beziehung, in der das immer wieder geschieht, fängt die Frau an, an sich zu zweifeln. Sie hat doch einen Kuchen gebacken – oder? Es gibt einen alten Film namens Gaslight aus dem Jahr 1940. Hier die Szene, in dem das Ehepaar darüber in Streit gerät, dass er sie für irre hält. – und schon ihre Mutter…. Auf deutsch heißt der Film: Im Haus der Lady Alquist. Es lohnt sich, ihn anzuschauen, denn viele Menschen geraten in solche Strukturen, weil sie noch nie etwas von Gaslighting gehört haben.  1960 wurde er in deutsch produziert. 

Nicht unbewusst

Jemand der Gaslighting betreibt, tut dies nicht unbewusst. Ziel ist, das Opfer voll und ganz zu kontrollieren. Jeder Versuch der Kritik wird als böswillig oder verrückt bezeichnet. Der Täter übernimmt das einzige Recht auf Deutungshoheit. Das Opfer wird zum Täter gemacht und ihm schwere Schuldgefühle eingeredet. Anfänglich wehrt sich das Opfer gegen die Vorwürfe, die oft völlig abstrus sind, aber die Sanktionen werden verschärft. Die meist völlig arglosen Opfer hingegen suchen nach einem Grund, warum das Gegenüber sich so verhält, werden aber immer wieder, mit zunehmender Aggression, in Frage gestellt. “Du kannst froh sein, dass ich dich immer noch liebe – du bist genau so irre, wie deine Mutter!”

Bruch des Selbstwertes

Wenn nicht jemand von Außen einschreitet und eine stabile Beziehung zu dem Opfer aufbaut und ihm dabei hilft, die Wahrheit zu hinterfragen und zu prüfen, bricht der Selbstwert des Opfers und die Beziehungsfähigkeit kann auf Dauer gestört sein. Gaslighting findet bevorzugt zwischen Partnern statt, zwischen Eltern und Kindern und zwischen Regierung und Bürgern.

Weltreligion Voodoo

In vielen Kulturen ist es bis heute üblich, Gegnern einen Schadenzauber an den Hals zu schicken. Vermutlich ist das wesentlich weiter verbreitet, als man annimmt. In Afrika sind es die Isangomas, die solche Praktiken betreiben, auf Hawaii die Bokors, in Louisiana sind 15% der Bevölkerung mit Voodoo beschäftigt und auch in Südamerika und Australien sind solche Gebräuche üblich. Lies ein wenig mehr darüber: 

Liebe als Schutz

Wenn du mit dir im Reinen bist, deinen unbewussten Aspekte aufräumst und dich für einen liebevollen Weg im Leben entscheidest – also den hellen Weg beschreitest, kann dir das aber nur wenig anhaben.  Liebesfähigkeit bildet eine Art magnetischen Torus um dich herum, der dich schützt. In unserer Gesellschaft ist es aber so weit verbreitet, dass man durch psychische Gewalt verletzt wurde, dass diese Verletzungen manchmal ein guter Boden für die bösen Wünsche anderer sind. Die Antwort ist Heilung und Arbeit an sich selbst.

Angst

Angst ist immer ein Einfallstor für solche negativen Strukturen. Wenn du den Eindruck hast, dass dich eine solche Sache trifft, dann schick sie einfach ihrem Absender zurück. Manchen menschen hilft auch der Satz: weiche von mir! Es ist ein alter Satz, den schon viele benutzt habe und manche Worte, die so aufgeladen wurden, haben eine starke Wirkung. Angst in Liebe zu verwandeln ist ein Transformationsprozess, der sich immer lohnt.

Wer einen Schock erlebt, ist oft im ersten Moment sprachlos. Das nennt man “Überraschungstrance”. Suggestionen, die in diese Überraschungstrance gesetzt werden, gehen direkt ins Unbewusste ein und wirken von dort. Die berühmte Faust auf dem Tisch kann eine solche Überraschugnstrance erzeugen, und das folgende “du tust was ich sage” wirkt nicht selten ein leben lang nach. Schockhypnosen werden von manchen menschen gezielt angewandt, um andere ihrem Willen zu unterwerfen. Auch mediale Panikmache fällt unter die Schockhypnose.

Lies dazu den Bloartikel von Tina Wiegand auf dem Soulfit Blog https://www.soulfit.de/schockhypnose-im-alltag/

Medien, besonders das Fernsehen wird nach wie vor von vielen Menschen als eine Autorität betrachtet. Das, was im Fernsehen gezeigt wird, scheint die Wahrheit zu sein. Die Augen des Zuschauers fixieren den hellen Bildschirm und bald setzt eine Entspannung ein, der so genannte Alpha Zustand. Der Alphazustand ist der optimale Lernzustand. Entspannt wird die Konzentration auf ein bestimmtes Thema gerichtet. Der Alpha-Zustand wird als angenehm empfunden und die meisten Menschen glauben deshalb, dass Fernsehen sie entspannt. In Wirklichkeit verfallen sie in Hypnose.

Im entspannten Alphazustand ist der Zugang zum Unbewussten unzensiert offen. Die Bilder vom Bildschirm fließen direkt ins Unbewusste und erschaffen ein inneres Weltbild, nach dem sich der Mensch ausrichtet. Was schick ist, was man unbedingt haben muss, was sozial unerwünscht ist und vieles mehr, erfährt der Zuschauer aus dem Fernsehen – und setzt die hypnotischen befehle im Unbewussten fest. Dass das Gezeigte aber nur ein kleiner Ausschnitt sein kann, das wird durch die Hypnose vergessen. Damit wird der Blick auf die Welt letztlich eingeengt auf das, was der Zuschauer sehen soll und nicht auf das, was wirklich wahr ist.

Auf der Suche nach Genugtuung

Sind deine Gedanken auf eine Person fixiert, die dir Unrecht getan hat? Dafür kann es verschiedene Gründe haben. Grundsätzlich möchte die Seele gerne Ausgleich für erlittenes Unrecht. Aber wenn das nicht erreicht werden kann, ist es sinnlos, sich auf eine ungute Person zu konzentrieren. Überleg dir, was du bräuchtest, damit du Genugtuung empfindest und schreib es in dein Tagebuch.

Vielleicht möchtest du dich aber sogar rächen oder Gleiches mit Gleichem vergelten? Wenn du so am anderen “hängst”, dann bis du nicht frei. Vielleicht solltest du dir dann helfen lassen – damit du dein Leben nicht vergeudest. 

Lebensenergie

Im Gegensatz zu allen anderen Kulturen negiert der materialistische Weltbild des Westens die Existenz einer Lebensenergie, die alles durchfließt. Im asiatischen Raum hingegen ist es völlig normal, mit der Energie namens Chi umzugehen. In der Traditionellen Chinesischen Medizin, die zum Beispiel mit Akupunktur agiert wird die heilende Wirkung der Lösung von. Blockaden immer wieder bewiesen. Der Westen tut so, als gäbe es diese Lebensenergie nicht.

Der Kampf um Lebensenergie

Doch nur weil man den Kopf in den Sand steckt, heißt das noch lange nicht, dass die Lebensenergie nicht existiert. Du kannst das auch ganz einfach für dich prüfen. Deine Energie fließt mit deiner Aufmerksamkeit. Andere wissen unter Umständen genau, wie sie daher deine Aufmerksamkeit an sich fesseln können. Manche schüchtern dich ein, andere kontrollieren dich ununterbrochen, wieder andere ignorieren dich und reden einfach nicht mit dir und wieder andere suchen dich mit hysterischen Dramen heim. Zu guter Letzt noch die sanften Despoten, die immer arm sind und signalisieren, dass du sie retten musst – ohne dass sich je etwas verbessert. Dafür, dass Menschen im Westen nicht an Lebensenergie glauben, kämpfen sie doch ganz schön um Aufmerksamkeit.

Sterben ohne Lebensenergie

Stirbt man ohne Lebensenergie? Ja. Aber du musst dich davon verabschieden, dass nur andere dir Lebensenergie geben können. Zu wissen, wie man sich selbst mit Energie auffüllt, ist ein wichtiger Aspekt des Lebenswissens und damit des Erwachsen – und Unabhängigseins. Unter Selbstfürsorge findest du eine Menge Tipps dazu, wie man den eigenen Energiepegel wieder auffüllt.

Wir können nicht nicht kommunizieren

Wir Menschen kommunizieren auf vielen verschiedenen Ebenen.

Verbal – also mit Worten und Sprache
Non – Verbal mit Körpersprache und Mimik
Emotional über unsere gezeigten Gefühle
telepathisch über unsere unbewussten Strukturen.

sind nur vier Beispiele. Wer Selbstzweifel und negative Überzeugungen über sich selbst hat, erlebt oft, dass die Welt die negativen Überzeugungen immer wieder zu bestätigen scheint. Tatsächlich übertragen sich innere Überzeugungen auf das Umfeld, auch wenn diese Dinge nicht direkt ausgesprochen werden.

Selbst wenn du schweigst

kann es passieren, dass andere dein unsichtbares T-Shirt lesen und darauf reagieren. Vielleicht hilft dir die Vorstellung: egal, was du glaubst, das Universum gibt dir immer recht. Es ist so, als würdest du ein unsichtbares T-Shirt tragen mit einer Aufschrift deiner Glaubenssätze. Deswegen ist es so wichtig, dass du dir bewusst machst, was deine Glaubenssätze sind und wie du sie korrigieren kannst.

Am Verhalten der anderen kannst du vermutlich wenig ändern. Aber was Teil deiner Ausstrahlung sein darf, entscheidest du alleine.

Zwischen manchen Leuten stimmt “die Chemie” zwischen anderen überhaupt nicht. Nicht jeder fühlt sich im gleichen Maße zu jedem hingezogen. Schmerzhaft wird es dann, wenn bei einem die Chemie sehr wohl stimmt, der andere aber Gleichgültigkeit oder gar Antipathie empfindet. Sympathie zeigt oft an, dass man etwas gemeinsam hat. Antipathie kann durch Vorurteile entstehen, aber auch durch unbewusste Konflikte. Das Erlebnis der Anziehung oder der Abstoßung kann Menschen verletzen. Es ist daher immer gut, eine gute, solide Beziehung zu sich selbst zu haben, damit eventuelle Zurückweisungen gut verkraftet werden können. Andere können dich nur so weit lieben, wie du dich selbst liebst.

Unbekannte eigene Wirkung

Junge Menschen kennen die Auswirkung ihres Tuns noch nicht. Sie können Konsequenzen ihres Tuns nicht abschätzen und neigen daher zu grobem Unfug. Hört man beispielsweise den Akteuren von Anonymus zu, so finden sie es witzig, zu trollen und zu haten. Es ist ein Kultur, die sich darüber lustig macht, wenn andere mit den Angriffen nicht umgehen können. Diese jungen Menschen treiben andere in den Suizid. Sie haben kein Mitleid und sind wie Tierquäler, die sich an einem anderen Lebewesen abreagieren.

Wer sind die Leit- und Vorbilder?

Gleichzeitig stellt sich die Frage: was haben diese jungen Menschen  für Vorbilder? Wer hat sie erzogen? Wie kommt es, dass sie in einem solch empathielosen Narzissmus andere Menschenleben gefährden? Silicon Valley, aus dem die meisten Leitbilder stammen ist für seine extrem hohe Rate an Suiziden unter Jugendlichen bekannt.  Hier ist alles mögliche Zuhause, aber sicherlich keine Menschlichkeit oder gar Verantwortungsbewusstsein und Fürsorge für die Jugend.

Bildschirmsucht

Ein Aspekt ist sicherlich die Bildschirmsucht, die dazu führt, dass junge Menschen keine sozialen Fähigkeiten entwickeln. Das Internet mit kriminellen psychologischen Massnahmen durchzogen, die Menschen süchtig machen. Es ist viel Geld in die Forschung geflossen, nur um die Aufmerksamkeit vor allem der jungen User an den Bildschirm zu fesseln. Die Hintermänner dieser unmenschlichen Aktionen sind auf Umsatz fixiert und das Menschenleben zählt nur wenn es konsumiert. Hater und Trolle sind gleichzeitig Opfer dieser Massnahmen , Woher soll die Empathie kommen? So frönen sie ihrer sadistischen Lust am Leiden anderer, sind sich der Folgen nicht bewusst und halten sich selbst für harmlos.

Menschenfördernde Psychologie und Selbsterfahrung

Es gibt keine Gesetze, die die Menschen vor Manipulation und psychischer Gewalt schützen können. Das geht nur über Erkenntnis und das Wissen um das eigene Wesentlich. Wenn die Menschheit diesen Strukturen nicht zum Opfer fallen will, wird sich die menschenfördernde Psychologie ihren Weg ins Netz finden müssen. Die Entscheidung für oder gegen die Unmenschlichkeit wird freiwillig bleiben. Wir tun unser bestes, unseren Beitrag zu leisten.

Leistungsdruck

In belasteten Familien, aber auch da, wo großer Leistungsdruck vorherrscht, bleiben die Kinder in ihrem Freizeitstress oft mit einem zerbrochenen Selbstwert zurück. Sie erleben, dass sie jeden Tag in einer anderen Disziplin ein Genie sein sollen, weil die Eltern sonst nicht zufrieden mit ihnen sind. Kennst du das?

Gleichgültigkeit als Waffe

Andere erleben Vernachlässigung oder Aggression. Die schlimmste Waffe gegen die Seele ist jedoch die Gleichgültigkeit. Die Eltern wütend zu machen ist immer noch besser, als überhaupt nicht zu zählen. “Ich bin sowieso nichts wert” ist ein Satz, der die Seele verletzt, denn jeder Mensch, also auch du!, ist ein Gottesgeschenk. Um sich als solches zu erleben, braucht es jedoch die positive Rückmeldung des Umfeldes, die viele junge Menschen gar nicht erst bekommen. Wenn dann noch die Rücksichtslosigkeit in den sozialen Medien dazu kommt, wird es schmerzhaft.

Positive innere Dialoge aufrecht erhalten

Deswegen ist es immer wichtig, mit sich selbst und den eigenen inneren Dialogen zu finden. Ich “bin ein Geschenk” kann den Satz:” ich bin wertlos” positiv überprägen. Dabei immer dran denken, nicht jeder weiß ein Geschenk zu würdigen. Aber das ändert nichts daran, dass ein wertvolles Geschenk ein wertvolles Geschenk ist..

Folgen Psychischer Gewalt

Trauma ist eine Reaktion auf eine reale oder gefühlte Existenzbedrohung, also im Grunde genommen ein schwerer Schock. In der Existenzbedrohung schaltet unser Gehirn in den Raubtiermodus um, um das überleben zu sichern. Folge sind automatisierte Reaktion des Nervensystems, die dem Existenzerhaltung dienen.

  • Das sympathische Nervensystem erzeugt aggressive Selbstverteidigungs-Impulse, oder Fluchtimpulse
  • Der Dorsale Vagus erzeugt den Totstellreflex
  • Der “Freeze” Effekt – “wie angewurzelt dastehen und sich nicht bewegen können

Diese Impulse können nicht rational kontrolliert werden. Wenn Angriff oder Flucht unmöglich sind,  bleiben diese Impulse “im Körper stecken” und können zu Stresszuständen oder anderen Schädigungen führen.
Der Mensch neigt dazu, unerlöste Traumata zu reinszenieren und immer wieder ähnliche Situationen herzustellen.

Der soziale Rückzug ist eine Vorgesetzte Trauma – Reaktion, es ist die Flucht vor den Menschen, mit denen man nicht zurecht zu kommen scheint. Jede Amöbe schließt ihre Grenzen, wenn sie sich bedroht fühlt. Der Mensch zieht sich in seine vier Wände zurück.

Hier fehlt jedoch oft die Inspiration, die zu neuen Lösungen führen kann.  Verletzt und resigniert findet keine Erneuerung der negativen Grübelkreise statt, die sich immer und immer wieder um die erlebten negativen Situationen drehen. Insofern ist sozialer Rückzug zwar eine Methode, sich vorübergehend in Sicherheit zu bringen, aber es sollte in dieser Zeit ein neues, lebensbefürwortendes Denken eingeübt werden.

Damit die Welt danach wieder besser wird.

Depression

ist ein Zustand des Nichtfühlens und der Herabgestimmtheit, die verschiedene Ursachen haben kann. Zum einen können sich Traumata wie Depression anfühlen, zum anderen können durch nicht bewältigte Konflikte Autoaggression und Schuldgefühle zu einer Form der Selbstbestrafung führen, die die vitalen Funktionen herabsetzt. Man ist müde und antriebslos, das Gefühl völliger Überforderung geht Hand in Hand mit einem Gefühl von Gefühllosigkeit und Taubheit. Man kommt morgens nicht aus dem Bett, fühlt sich bleischwer und die Gedanken sind in negativen Grübelkreisen gefangen. Die Vorstellung, etwas leisten zu müssen ist unerträglich. Bei machen Menschen stellen sich auch Suizidgedanken ein, die zeigen, dass es an der Zeit ist, sich Hilfe zu holen.

Ursachen versus Auslöser

Die Ursachen sind meist in der Kindheit zu suchen. So kann es beispielsweise sein, dass die Mutter bereits depressive Phasen hatte. Die Auslöser können aber viel später stattfinden. Überarbeitung und geistige und körperliche Erschöpfung können eine Depression auslösen, die dann oft auch als “Burnout” bezeichnet wird. Schocksituationen, vErlusterlebnisse und schwere Enttäuschungen im Beziehungsgefüge können Auslöser sein, ebenso wie das Erlebnis Opfer von kriminellen Handlungen oder psychischer Gewalt zu sein. Es ist es im Fall einer Depression wichtig, die Ursachen ebenso zu beleuchten, wie die Auslöser. Dazu muss der Gesprächspartner in der Lage sein, auch herausfordernde Settings auszuhalten.

Aggredere (lat.) bedeutet in Angriff nehmen oder angreifen. Aggression ist also da vonnöten, wenn uns jemand so auf die Pelle rückt, dass es gefährlich wird. Aber Aggression ist auch eine Veränderungskraft. Man kann sie nutzen, um sein Leben in Angriff zu nehmen, anstatt dem Angreifer zu viel Aufmerksamkeit zu schenken. Manche Menschen suchen Streit, um die Aggression abzureagieren, die ganz woanders entstanden ist. Aber Gewalt, die nicht in der Notwehr angewandt wird, sondern als Triebabfuhr änder nichts, macht nichts besser, verletzt nur Menschen. Aggression ist also eine Kraft, die man für Zerstörung oder Veränderung und kraftvolles Zupacken nutzen kann. Wir raten zu zweitem.

Substanzen statt Problemlösung

Nicht jeder, der mal Alkohol trinkt, Medikamente nimmt oder auch Drogen, wird süchtig. Was ist der Unterschied zwischen denen, die es werden und denen, die es nicht werden? Es gibt einen wesentlichen unterschied: wer Suchtmittel zu sich nimmt, ANSTATT seine Probleme zu lösen, wird erleben, dass Probleme dann immer größer werden. mit den größer werdenden Problemen werden größere Mengen an Suchtmitteln benötigt. Und so wird die Realität immer unangenehmer, denn aufgeschobene Probleme verschwinden nicht von alleine.

Anstrengung vermeiden

Sucht kann man auch als etwas sehen, mit dem die Anstrengung vermieden wird. Wer zum Beispiel keine Lust hat, eine anstrengende Arbeit zu verrichten, der wird vielleicht spielen, um sich Geld zur erschaffen. Doch ist Glücksspiel etwas, was genau so schnell süchtig macht, wie Spiele am Bildschirm. Auch Konsumsucht, Kritiksucht, Herrschsucht, Beziehungssucht oder Sexsucht können das Leben erschweren. Sobald du nur nach einem Kick, aber nicht nach der Lösung für deine Probleme suchst, kann es ungut werden. Im Moment scheint ein Kick vielleicht alles in Ordnung zu bringen, aber auf lange Sicht gesehen wachsen dir die Probleme irgendwann über den Kopf.

Resilienz

Resilienz bedeutet, die Probleme gut lösen zu können und durch die wachsende Kompetenz auch stärker zu werden im Leben. Erfahrung ist ein wertvolles Gut und die erlangt man durch Bewältigung von Krisen und Schwierigkeiten.

Bedrohung

Wer sich existnziell bedroht fühlt, kann nicht denken. Alle Konzentration ist auf den Angreifer oder die als bedrohlich erlebte Situation gerichtet. Das berühmte hypnotisierte Kaninchen vor der Schlange kann sich weder bewegen, noch sich wehren – und ganz bestimmt keine Prüfung schreiben.

Vor allem, wenn Kinder mit Leistungsversagen reagieren, ist es wichtig, zu überprüfen, ob eine Traumatische Situation zur Denkblockade geführt hat. Viele Aussagen, die Erwachsene machen, lösen bei den Kindern ganz andere Reaktionen aus, als erwartet. Eine Aussage wie: wenn du schlechte Noten schreibst, landest du unter der Brücke!” kann ein Kind, das gerade Lernschwierigkeiten hat, in existenzielle Not bringen. Die Leistungen werden dadurch ganz sicher nicht besser.

Suizidale Entwicklung – drei Phasen

Erwägungsphase, die Ambivalenzphase und die Entschlussphase.

Fast jeder hat in schweren Lebenssituationen schon mal den Gedanken an Suizid gehabt. Ist das ein gangbarer Weg? Löst Suizid die Probleme?  Der Tod scheint wie ein Notausgang zu sein und es herrscht eine Sehnsucht nach Ruhe vor. Doch die meisten Menschen verwerfen diese Möglichkeit, weil sie leben wollen und überlegen sich eine andere Lösung. Wenn sich jedoch ein ewiger Stress durchs Leben zieht oder das Nichtfühlen der Depression, wenn die Verzweiflung überhand nimmt, dann kann es dazu kommen, dass diese Überlegungen mehr werden, als nur ein Gedankenspiel.

Ambivalenzphase

Ambivalenz bedeutet, dass zwei Gefühle oder zwei Entscheidungsmöglichkeiten gleichzeitig und gleichwertig in den Gedanken sind. Weiterleben oder Suizid sind gleichwertig. In dieser Phase wird oft angedeutet, dass man schon mal über Suizid nachgedacht hat und es bleibt zu hoffen, dass jemand aufmerksam wird. Der Tod verliert seinen Schrecken und es wird zunehmend unklarer, warum man es eigentlich nicht schon längst getan hat.

Entschlussphase

In der Entschlussphase fühlen Menschen nichts mehr. Daher wirken sie oft ruhig und abgeklärt. Waren vorher Leiden und Verzweiflung an der Tagesordnung, eventuell die Herabgestimmtheit der Depression , so wirkt jemand in der Entschlussphase fast heiter, wie erleichtert. Aber diese Erleichterung ist nicht auf die Heilung zurück zu führen, sondern darauf, dass eine Entscheidung getroffen wurde. Man muss sich über die Zukunft keine Sorgen mehr machen und es scheint, als würde eine Ist von den Schultern genommen. Doch das ist nur der äußere Schein. Die Gefühllosigkeit ist das Zentrum des Geschehens – und damit hat der Mensch Abschied von sich selbst genommen. Es ist wichtig in so einer Situation sofort zu reagieren und nachzufragen.

Hilfe holen

Solltest du selbst über Suizid nachdenken – gib dem Leben bitte eine Chance! Aber auch, wenn du für jemanden anderen Hilfe holen möchtest: hier eine Telefonnummer, die du jederzeit anrufen kannst:

Nummer gegen Kummer
Beratungszeiten: Montag bis Freitag von 9.00 – 11.00 Uhr und Dienstag und Donnerstag von 17.00 – 19.00 Uhr
Elterntelefon: 0800 1110550
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 1110333
www.nummer-gegen-kummer.de

Denk immer dran, auch eine Lebensvision kann dir Ruhe und Kraft geben.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Psychologische Diagnosen

Psychologie ist eine Disziplin für die man viel lernen muss. Es bedarf einer großen Erfahrung und viel Wissens, um eine richtige Diagnose zu stellen. Aber seit die Boulevardpresse die Diagnose der Öffentlichkeit übernommen hat, werden Diagnosen als Kampfmittel der psychischen Gewalt benutzt. Jeder, der zwei Artikel in der Bunten gelesen hat, glaubt, die Diagnose “Narzissmus” stellen zu können. Doch meist bekommen alle diejenigen diese Diagnose, mit denen man selbst nicht zurecht kommt oder im Streit liegt.

Die Narzisstische Gesellschaft

Narzissmus bedeutet, sich selbst vollkommen in Frage zu stellen, wenn das Bild, das man von sich selbst hat nicht passt. Man unterstellt Narzissten Selbstverliebtheit, weil sie ununterbrochen davon reden, wie toll sie sind und sich ins beste Licht rücken. Aber es ist eher so, das sie sich selbst davon überzeugen müssen, dass sie toll sind. Narzissten leben ein “mehr Schein als sein.” Sie sind nicht in sich selbst verliebt, sondern in das Bild, das sie von sich haben.Wenn dieses Bild in Frage gestellt wird, dann zeigen sie den berühmten Betonschädel. Aber warum? Weil sie sonst ein Nichts sind. Um das zu verhindern, gehen sie über Leichen.

Narziss und der Kuss

Als Narziss sich im Spiegelbild sah, verliebte er sich in dieses Bild, doch beim Versuch, das Bild zu küssen, ertrank er. Das Bild, das ein Narzisst von sich hat, kann ihn und andere beeindrucken. aber ein Bild kann man nicht lieben. Liebe ist etwas nicht greifbares, etwas geistig-seelisches und das fehlt dem Narzissten. Deswegen hat er auch kein Mitgefühl. Eine Glitzerfassade kann man bewundern und Bewunderung braucht der Narzisst wie die Luft zum atmen. Aber Liebe? Für den Narzissten ist es das gleiche. Wer also eine Partnerin oder einen Partner möchte, mit dem man Eindruck schinden kann, der ist mit einem Narzissten gut beraten. Wer aber Wärme und Verständnis in einer Partnerschaft sucht, wird vom Narzissten enttäuscht sein.

Resilienz

Resilienz bedeutet, die Probleme und Herausforderungen des Lebens gut lösen zu können und durch die wachsende Erfahrung stärker zu werden im Leben. Erfahrung ist ein wertvolles Gut und die erlangt man durch Bewältigung von Krisen und Schwierigkeiten. Wenn du resilient bist und eine Situation der psychischen Gewalt gerätst, wirst du einen Weg finden, dich abzugrenzen, dich zu wehren oder aus der Situation auszusteigen. Resilienz gibt das Gefühl von Sicherheit und die ein solides Selbstbewusstsein. Es ist immer gut, zu wissen, dass man mit Schwierigkeiten zurecht kommen wird. Deswegen ist es so wichtig, sich mit Problemlösungsstrategien auseinanderzusetzen.

Behandlungsformen

Hynose

entstammt dem griechischen Wort “Schlaf”. Es ist anzunehmen, dass Heilungsprozess in Zeiten, in denen magische Praktiken noch an der Tagesordnung waren, ebenso völlig normal war. In den 1920gern, vor der Einführung der Anästhetika wurde häufig unter Hypnose operiert. Vor allem an der Charité wurde damit geforscht. In Deutschland und Österreich war es vor allem Franz Messmer, der die Forschung weit voran trieb und erstaunliche Erfolge vorzuweisen hatte. Nachdem er einer Hexenjagd zum Opfer fiel, arbeitete er nur in einer kleinen Lindauer Privatpraxis – eher im Verborgenen.

Showhypnose

Hypnose ist eine sehr effektive Form der Psychotherapie. Damei muss man zwischen Showhypnose und Heilhypnose unterscheiden. In der Showhypnose werden Menschen ausgesucht, die besonders auf Hypnose ansprechen und zu “erstaunlichen” Dingen auf der Bühne gebracht. Ob sie wie ein Brett auf Stuhllehnen liegen oder eine Zwiebel essen und sie für einen Apfel essen – es scheint als hätten dire Probanden jegliche Kontrolle verloren. Solche Showacts können Menschen schwer schädigen und sind aus meiner Sicht abzulehnen.

Heilhypnose

Heilhypnose hat nicht den Showeffekt zur Absicht, sondern die Heilung und sie ist weit weniger aufsehenerregend. Vielmehr befindet sich der Klient in einer angenehm entspannten Situation des Alphazustandes in einer bequemen Stellung auf einer Couch oder in einem Sessel. Es gibt zwei Arten vorzugehen

  1. die Suggestionshypnose
  2. die aufdeckende Hypnose

In der Suggestionshypnose gibt der Therapeut dem Klienten positive Sätze ein, die er immer wieder wiederholt. In der aufdeckenden Hypnose arbeiten Therapeut und Klient an den Bildern zusammen und sind im Austausch, während sie gemeinsam auf die Bilder schauen. Zweitens ziehe ich persönlich vor.

Mehr Info

Da auch du dich häufig inHypnoses befindest, etwa wenn du im Regen länger Autofahrt oder auf einen Bildschirm schaust, ist es vielleicht von Interesse mehr darüber zu erfahren. Hier eine gute Seite dazu.

Systemische Therapie

In der systemischen Therapie wird nicht nur das Einzelindividuum, sondern das gesamte Bezugssystem des Einzelnen betrachtet. Wenn Menschen Probleme haben, dann sucht man in der systemischen Thereapie nach den Störungen des Systems. Das kann beispielsweise die Familie sein, aber auch die Schule oder das Arbeitsumfeld. Hier gibt es überall Wechselwirkungen, die betrachtet werden.

Probleme

Die systemische Therapie löst manchmal Aggressionen bei den Angehörigen des Klienten aus. Vor allem kriminelle Angehörige oder diejenigen, die andere missbrauchen reagieren oft mit heftigem Widerstand gegen die Heilung der Klienten. Therapeuten brauchen viel Erfahrung, um mit dem Widerstand des Umfeldes umzugehen. Doch kann man davon ausgehen, dass niemand beispielsweise eine Depression oder gar eine Psychose entwickelt, wenn das Umfeld nicht beteiligt ist.

Transgenerationales Trauma

Wenn wir heute mehr dazu wissen, wie sehr das Herkunftssystem in das aktuelle Erleben eingreift, so ist das den Erkenntnissen der Systemischen Therapie zu verdanken.

Mehr Info

Wenn du mehr über die systemische Therapie erfahren möchtest, so findest du hier eine Menge Informationen dazu: 

Wozu Transpersonale Therapie?

Es gibt viele Lebensbelastungen, in denen eine gesunde spirituelle Ausrichtung dabei hilft, diese zu überwinden. Bei der Sterbebegleitung spielt das eine Rolle, aber auch bei der Überwindung von Sucht oder Erlebnisse, die mit großem Leiden und/oder Sterben einhergingen, Verlusterlebnisse von geliebten Menschen, etc.

Was bedeutet transpersonal?

Transpersonal bedeutet – über die Person hinaus. Das bedeutet, dass du über das Ich hinaus ein Höheres Selbst annimmst und den Glauben an höhere Kräfte in deine Überlegungen einbeziehst. Dabei geht es nicht um bestimmte Religionen, sondern eher darum, sich aufgehoben in einer spirituellen Kontext zu erleben – also ein Wesen weit über seine materielle Existenz hinaus.

Nicht eine bestimmte Therapie

In diese Richtung weisen viele verschiedene Ansätze wie Meditation, Kontemplation, viele Naturmethoden wie Schamanismus, Yoga und vieles mehr.

Hier findest du mehr Informationen dazu

Was ist Tiefenpsychologie?

Tiefenpsychologische Verfahren beruhen auf de Grundlagen der Psychoanalyse von Sigmund Freud und seinen Schülern, etwa Gusav C. Jung und Alfred Adler. Sie berufen sich stark auf unbewusste Prozesse, die das Leben massgeblich mitsteuern. Auf verschiede Weisen wird nun versucht, Zugang zu diesen unbewussten Prozessen zu finden und diese gegebenenfalls zu korrigieren. Zum Thema Tiefenpsychologie gibt es eine Menge Literatur. Sie gehörte zu den wesentlichen Anfängen der Psychologie insgesamt und  bestimmte massgeblich die Entwicklung, dass Psychotherapie heute gang und gäbe ist.

Kritik

Es gibt viele Stimmen, die die Wirksamkeit von Psychoanalyse in Frage stellen. Der Aufwand ist relativ groß. Die Klienten müssen oft 2 -3 die Woche zum Therapeuten und das über einen Zeitraum von mehreren Jahren. Für mache kann das eine Stütze sein, für andere ist es eine Belastung.

Mehr Info dazu

Krankenkassen

Nicht alle Therapieformen werden von den Krankenkassen bezahlt. grundsätzlich ist es auch eine Überlegung wert, ob man die Krankenkasse bemüht, da die Eintragung in den Akten später Schwierigkeiten verursachen kann. Verhaltenstherapie und Tiefenpsychologische Verfahren gehören zu den Methoden, die meist bezahlt werden.

Grundlage der VT

In der Verhaltenstherapie, kurz VT, geht man davon aus, das jedes Verhalten erlernt wird und wieder verlernt wird. “Konditioniert” ist hier ein geflügeltes Wort und das bedeutet, dass ein bestimmter Trigger ein bestimmtes Verhalten hervorruft. Und as zu überwinden, werden neue Verhaltensweisen eingeübt.

Kritik

An der VT wird immer wieder Kritik laut Zum einen, weil zu wenig auf Ursachen geachtet wird und zu viel auf das Verhalten. Manche Menschen fühlen sich “umerzogen”. andere berichten davon, dass sich Symptome durch die Konditionierung einfach in einen anderen Lebensbereich verschoben haben. Manchmal ist es vielleicht wirklich besser, sich selbst wirklich gut zu verstehen.

Mehr Information dazu 

Gehirn und Muskeln

Kinesiologie ist eine Form der Therapie mittels Muskeltests. Der Arm wird vom Gehirn mit Energie versorgt. Es sei denn, dass Gehirn ist gerade mit etwas anderem beschäftigt. Dann fließt weniger Energie in den Arm. Diesen Mechanismus kann man sich zu Nutze machen. Ist dein Organismus mit einer Aussage einverstanden, dann ist dein Arm stark und kann nicht nach unten gedrückt werden. ist die Aussage hingegen falsch oder Stressbesetzt, wird dein Arm mit Schwäche reagieren. so kann der Therapeut sich anhand deiner Körperreaktion im Arm orientieren, welche Themen für deinen Organismus ungut sind.

Anschauungsbeispiel

Die Methode ist für alle gut, die nicht gerne reden.:-) Aber auch die, die mit ihren Prozessen nicht weiter kommen. Hier wird das mal demonstriert: https://www.youtube.com/watch?v=hE2W1sucbFw

Orientierung am Körper

Traumata und andere Schockreaktionen hinterlassen oft Spuren im Körper. Der Körpertraumatherapeut begibt sich auf Suche nach den Ursachen bestimmter körperlicher Beschwerden und löst die dahinter liegenden Schockerlebnisse auf. Mit einer Körpertraumatherapie kann man manchmal chronische Beschwerden lösen, die sich auf andere Weise nicht heilen lassen.

Begründer der Transaktionsanalyse

Weil Freuds Methoden ihm zu anstrengend und zu schmerzhaft waren, entwickelte Eric Bernie die Transaktionsanalyse. Hier liegt der Fokus auf der Art, wie Menschen miteinander kommunizieren. Aus der Art der Kommunikation kann der Therapeut bestimmte Strukturen erkennen und die sogenannten “Psychospiele” identifizieren. Manches dazu haben wir schon auf der Seite Mobbing erklärt. Auch die Arbeit mit dem inneren Kind und der innere Ratgeber kommen aus dieser Richtung.

Hier findest du mehr dazu 

Es gibt Therapiemethoden wie Sand am Meer. Wir werden daher immer mal wieder neue Beiträge dazu schreiben. Vielleicht findest du hier aber schon mal eine Orientierung dazu, ob und wenn ja welche Therapiemethode sich gut und geeignet für dich anfühlt.

Atem anhalten

In vielen Situationen des Lebens, die uns belasten, halten wir den Atem an. Oft kann man im Gespräch mit jemandem erkennen, das ein Gesprächsthema gerade stresst, weil sie oder er erschrocken den Atem anhält. Da, wo der Atem eingeschränkt ist, ist auch das Gefühl eingeschränkt. Deswegen fokussieren sich Atemtherapeuten auf den Atem. Eine wirksame Methode wenn die Gefühle eingeschlafen sind. Aber auch Atemwegserkrankungen reagieren gut auf Atemtherapie.

 

Mehr Info

TRE bedeutet, dass man sich freizittert.:-)

Traumata können Spannungsaspekte im Körper hinterlassen. Mit TRE kann man die Körperspannung über eine Entladung loswerden. Das Trauma ist deswegen noch nicht geheilt, Aber es ist trotzdem möglich, ein besseres Gefühl zu erzeugen. Die Übungen kann man auch alleine machen. Das Trauma aufzulösen bedarf in der Regel einen mitfühlenden professionellen Gesprächspartner.

Hier ein Video dazu

EFT ist eine Methode, die auf den Prinzipien der Akupunktur besteht. Bestimmte Akupunkturpunkte können aktiviert werden, um negative Gedanken zu korrigieren.

Schau dir das Video an und probiere es mal aus.

Das Innere Kind

Seelenanteile

Deine Seele ist kein großer Block, sondern besteht aus vielen Seelenzuständen. Manche hast du selbst erlebt, manche hast du geerbt. Eins ist immer bei dir: das Kind das du mal warst.

Kind-Ich

Säugling, Kleinkind, Schulkind, Teeny, jede Epoche Deines Lebens ist in deiner Seele abgebildet – und mit diesen Epochen die -Entscheidunge, die du damals getroffen hast. Wenn du ein junger Erwachsener bist, kann es sein, dass du neue Lebens-Entscheidungen getroffen hast, aber übersiehst, dass dein inneres Kind mit manchen Themen immer noch da festhängt, wo es vorher war. Deswegen hilft es, mit deinem Kind-Ich Kontakt zu machen und ihm dabei zu helfen, seine Kinderprobleme zu lösen. Es kommt gar nicht selten vor, dass man das innere Kind aus unangenehmen Situationen befreien muss. Stell dir das Kind, das du warst einfach vor und prüf nach, welche Beziehung du zu ihm hast. Nimmst du das Kleine mit auf deine Abenteuerreise ins Leben?

Eltern-Ich

Neben deinem Kind-Ich leben auch alle deine Erziehungspersonen in deiner Seele weiter. Da gibt es sicherlich kritische Gesichter, aber auch hilfreiche und gütige. Achte auf deine inneren Dialoge und stell sicher, dass sie gütig sind – egal, was du als Kind erlebt hast. Du kannst diese innere Kommunikation steuern. Mach sie so liebevolle wie möglich.

Erwachsenen-Ich

Das ist der vernünftige, rationale Anteil in dir, der sich Informationen holt, diese zuordnet und dann das Beste draus macht.

Ist dein inneres Kind frei…

Wenn ja, dann fällt dir das leben leicht, du liebst es zu lernen, hast viele Freunde und bist meist gut drauf. Wahrscheinlich brist du auch kreativ und redest, wie der Schnabel gewachsen ist.

angepasst…

Oder ist dein inneres Kind angepasst? Dann schaust du meist darauf, was die anderen sagen und machen, hast ziemlich Angst vor Schelte, hältst daher lieber den Mund und versuchst ja nicht aus der Reihe zu fallen. Es wird dann deine Aufgabe sein, deinem inneren Kind Rückbestätigung zu geben und es zu ermutigen herauszufinden, wer es wirklich ist.

rebellisch…?

immer dagegen, trotzig und auf alle Fälle gegen jede Autorität? Dann wirst du im Leben lernen müssen, selbst eine echte Autorität zu werden, der andere Menschen gerne und mit Freude folgen. Autoritäten bekämpfen nämlich nur diejenigen, die sie gleichzeitig ernst nehmen. Frei Menschen gehen einfach ihren Weg. Vielleicht erklärst du das deinem kleinen inneren Rebellen?

Selbst-Beelterung bedeutet, dass du dich um dein inneres Kind kümmerst und dafür sorgst, dass es sich gut entwickeln kann. Du weißt, was ihm gut getan und was ihm wehgetan hat. Es ist nun wichtig zu lernen, nicht die Fehler der Eltern mit sich selbst zu wiederholen. Dazu neigt der Mensch nämlich. Aber so kommt dein inneres Kind nicht auf die Beine. Mach dir also Gedanken darüber, welche Art von Elternschaft du deinem inneren Kind für den Rest Deines Lebens geben möchtest. Schließlich habt Ihr beide eine große Reise vor euch und dabei sollte es dir gut gehen.

Wenn du mit dir selbst redest

Menschen reden ununterbrochen schweigend mit sich selbst, in ihrem Kopf. beobachte mal, wie du mit dir redest, ist das freundlich?

Wenn andere dich beleidigen und dir negative Aussagen an den Kopf schmeißen, kann es dir passieren, dass du dir selbst genau das gleiche sagst. Das sorgt dafür, dass es dir wirklich schlecht geht. Bist du dir selbst hingegen treu, dann wirst du bei einem positiven inneren Dialog bleiben und dich vielleicht sogar trösten. Positive innere Dialoge verhindern, dass du den Kontakt zu dir selbst verlierst. Du bist dann “bei dir” und nicht “außer dir”. Es kann immer sein, dass dir Menschen begegnen, die einen Vogel haben. Lass den Vogel bei ihnen, es ist ihrer und nimm nicht mit, was sie dir vor- oder nachwerfen. Achte darauf, dass du mit dir selbst respektvoll und freundlich umgehst. 

Die Beherrschung verlieren

Wenn ein Mensch zu sehr außer sich gerät, dann verliert er die rationale Kontrolle über sich selbst. Sie oder er verliert den Verstand. Bei manchen äußert sich das in einer Raserei, die dazu führt, dass sich derjenige selbst verletzt. Manchmal hilft da nur das festhalten. Aber da ein mensch kaum genug Kraft hat, das zu tun, legt man Menschen in Raserei eine “Zwangsjacke” an-. Was o schrecklich klingt, ist für mache eine Beruhigung und tatsächlich fühlen sich manche Patienten schrecklich, wenn man ihnen dieses Teil wieder auszieht. Sie sind froh, dass etwas sie beherrscht hat, als sie es selbst nicht mehr konnten. Diese Beispiele zeigen, welche Rolle die Selbstbeherrschung spielt. Sie schützt dich und andere vor der Unbeherrschtheit, die vielleicht Schaden anrichten könnte. Normalerweise ist es besser sich selbst zu beherrschen, als beherrscht zu werden.

Der Mensch, das Informationswesen

 

Der Mensch ist ein Informationswesen. Das, was du er-fährst kann dein Er-leben beeinflussen und steuern. In-Formationen nimmst du zu dir und sie formen dann das, was du denkst, fühlst und erlebst. Das Bild von der Welt, das du in dir trägst könnte man als Gerüst aus Informationen  bezeichnen. Es ist entstanden aus dem, was du bisher erlebt und erfahren hast. Aber nicht nur das. Auch das, was deine Vorfahren erlebt haben, bereichert dein Weltbild. Gemäss dieses Weltbildes schneidet sich dein Bewusstsein Teile aus dem Angebot der Realität. Manche Informationen deines Weltbildes enthalten gute, positive Erlebnisse, andere sind beklemmend und unangenehm.

Willst du verändern, was du erlebst?

Dann analysiere dein Weltbild und schau, was du ändern kannst.

Denk dran, egal, was du glaubst, das Universum gibt dir immer recht.

Schau dir zum Thema Wahrnehmung den Film “What the Bleep do we know“? an und lass dich inspirieren.

Selbsttreue

Wenn sich niemand um dich kümmert, musst du es selbst tun. Selbstfürsorge ist immer ein Zeichen dafür, dass du dir selbst treu bist. Ja, es ist schwer, sich selbst treu zu sein, wenn andere gemeinsam sind. Aber die Selbsttreue ist die Voraussetzung dafür, dass in der Zukunft etwas besser werden kann. Aber was bedeutet das denn?

Körperpflege

Fussbad

In einem gepflegten Körper fühlst du dich besser. Ab und zu ein Bad, oder wenigstens ein Fussbad mit Salzwasser zu machen kostet nicht viel und wird dein Wohlbefinden verbessern. Wenn du Angst hast, hast du oft “kalte Füsse”. Ein Fussbad mit einem anschließenden Eincremen und dann einpacken der Füsse stärkt das Gefühl von Geborgenheit und unterstützt einen guten Schlaf.

Immer eine Suppe auf dem Ofen

sagen die Chinesen, die in ihrer traditionellen Medizin sehr viel über die Ernährung machen. In unseren Breitengraden ist es seit Generationen bekannt, dass eine Hühnersuppe wie eine Medizin wirkt. Egal, ob du eine Grippe oder Liebeskummer hast, gerade Ärger in der Schule oder eine Mobbingsituation durchleidest – Hühnersuppe weckt die Lebensgeister. Dabei reicht es tatsächlich wenn du eine lösliche Supper mit heißem Wasser aufgießt. Eine richtig gute selbst gemacht Suppe ist aber natürlich immer besser. Wenn du lieber vegetarisch oder vegan isst, dann mach dir heißes Gemüse mit Kokosmilch und Sojasauce. Auch das tut gut.

Vor dem Schlafen eine Phantasiereise

In angespannten Zeiten braucht man besonders guten Schlaf. Hör dir eine Phantasiereise oder Meditation vor dem Schlafen an. Das wird deine Gedanken beruhigen.

Schlafmittel

Natürliche Schlafmittel sind besser für deine Gesundheit und machen nicht abhängig. Wenn du Milch magst, dann ist eine heiße Milch mit Honig ein super Einschlafmittel. Wenn der Stres Saus Park ist, dann besprich mit einem Arzt eine Magnesiumtherapie, bei der du bis zu 400mg Magnesium zu dir nimmst. Das beruhigt die Nerven. Manchmal ist es auch sinnvoll eine Vitamin B Kur zu machen. Viele Menschen kennen das alles, aber wenn du unsicher bist, red mit deinem Arzt oder Heilpraktiker darüber.

Mach es dir gemütlich

Egal, wo du schläfst. Es ist fast überall möglich, es sich ein wenig gemütlich zu machen. Ein Duftkissen mit Lavendelduft, ein paar Kerzen oder Teelichter können die Stimmung sofort heben.

Schreib Tagebuch

Manchmal ist es ganz gut, wenn man sich in seinem Tagebuch auskotzen kann. Aber das Tagebuch ist auch ein Helfer bei der Gestaltung deiner Lebensvision. Mit Suppe und einem Betthupferl im Bauch, warmen Füssen im gemütlichen Bett, über das Leben nachdenken und schreiben und danach eine Trancereise für einen guten Schlaf hören – das sind alles Aspekte der Selbstfürsorge.

Da kann man nichts machen

kennst du den Satz? Diesen Satz sagen menschen, die sich gerade in der Ohnmacht befinden und die aktuelle Situation für unabänderlich halten. Nun, vielleicht ist die Situation als solche nicht zu ändern, aber du kannst trotzdem gut damit umgehen und glücklich sein. Wenn die dein Wohlbefinden unabhängig machst von der Situation, dann geht das vielleicht einfacher.

Selbstwirksamkeit

bedeutet, dass man selbst wirken kann. Du hast immer irgendeine Möglichkeit, etwas zu tun oder dich selbst weiterzuentwickeln. Sobald das geschieht, bemerkst du, dass di Situation, die dich vorher aus der Fassung gebracht hat, gar nicht mehr interessiert. Wenn du mehr über Selbstwirksamkeit lernen willst, dann schau dir die vielen Tipps unter LEBENSVISION an. Konzentrier dich auf dein Lebenswerk, denn es wartet auf dich.

Der Ruf des Abenteuers

Wenn du dich in unguten Zeiten wiederfindest, kann es gut sein, dass du gerade aufgerufen wirst, eine Heldenreise zu begehen. Wozu findet das im Leben statt? Erziehung und Prägung haben auf uns eine verwickelnde Wirkung. Das, was wir wirklich sind, wird im Laufe der zeit zugedeckt und du vergisst, wer du wirklich bist. Damit du dich erinnerst, konfrontiert dich das Schicksal mit Herausforderungen und Problemen. Schau dir dazu diesen Beitrag zum Thema Heldenreise an. Es wird dich weiterbringen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

“Übersinnliches” und Spiritualität

Das Leben ist von einem intelligenten, denkenden Feld umgeben. Das kannst du herausfinden, indem du mit dem Feld redest und auf die Antworten wartest. Das, was mit positiven, beruhigenden Gefühlen einhergeht, das ist die Antwort vom Feld. Wenn das oft missverstanden ist, dann weil man die Information aus dem Feld mit den eigenen Gedanken verwechselt, Gedanklich quatschen wir den ganzen Tag. Wenn du dem Feld eine Frage gestellt hast, dann solltest du die Gedanken für eine Weile ruhen lassen. Sonst ist das so, als würde dir jemand eine Fragen stellen und quatscht ununterbrochen weiter. Wie sollst du da antworten? ;:-)

Eine gute Methode, mit dem Feld zu kommunizieren, ist mit einer Frage einzuschlafen oder ein Ziel zu formulieren. Sei aufmerksam und nehm die Antworten sorgfältig wahr. Mit etwas Übung klappt das auf alle Fälle.

Glaube versetzt Berge

Niemand hat behauptet, dass Gott die Berge versetzte, weil man an ihn glaubt. Nein, der Glaube selbst ist eine Energie, die Berge versetzt. Glaube hat also Macht. Eine Macht, mit der sich die meisten Menschen selbst ins Knie schießen.

Der Heiligenschein

Wenn Menschen sich weiter entwickeln, bekommen sie mit der Zeit eine heilende Ausstrahlung. Das, was du in dir selbst erlöst und geheilt hast, das überträgt sich mit der Zeit auf andere. Auf alten Gemälden siehst du manchmal den Heiligenschein der Heiligen. Dieser ist ein Sinnbild für die heilende Ausstrahlung, denn heilig bedeutet eigentlich heilend. Heilige sind also Menschen mit heilender Ausstrahlung. 

Wenn du die Welt ändern willst, änder dich selbst

Sei die Veränderung, die du in die Welt bringen willst, sagte Grandi. Und ein andere Sprichwort sagt: wenn du die Welt verbessern willst, dann verbessere dich selbst. Menschen, die an anderen herum doktern oder versuchen, sie zu einer verbesserten Handlung zu singen, tun den anderen meistens Unrecht. Was ist denn, wenn die Welt genau so richtig ist, wie sie ist? Was ist, wenn die Welt gar keine Verbesserung benötigt? Was ist, wenn die Welt so ist, wie sie ist, damit dir vor Augen geführt wird, dass du dich entwickeln musst?

Denk einfach mal über diese Möglichkeit nach. Vielleicht eröffnen sich dir ganz neue Blickwinkel.

Unterschied zwischen Mensch und Tier

Tiere können fühlen, ebenso wie Menschen. Sie können leiden und fühlen Verlust und Schmerz. Darin unterscheiden sich die Lebewesen nicht voneinander. Doch Tiere sind an ihre Instinkte gebunden. Sie können sich einem neuen Lebensraum anpassen, aber sie können ihren Lebensraum nicht gestalten. Tiere können auch Steine und stocke als Werkzeuge benutzen, aber sind sind nicht kreativ in dem Sinne, dass sie Kunstwerke erzeugen können. Sie sind eher in der Reaktion auf das Leben, als in der Gestaltung.

Von der Idee in die greifbare Welt

Aus einem Gedanken wird eine Idee

Aus einer Idee wird eine Vorstellung

Aus der Vorstellung wird ein Plan

Aus dem Plan wird eine Unternehmung

Aus der Unternehmung wird Realität.

Auf dem Weg 

So ungefähr ist der Weg von einer Idee in die Realität aus. Auf dem Weg in die Ger-wirk-lichung entwickelt sich die Persönlichkeit, werden Erfahrungen gesammelt und vieles dazu gelernt. Manches kann man von anderen Lernen, aber viele Fehler muss man erst einmal gemacht haben, damit man anschließend weiß, was geht und was nicht. Auch, wenn der Weg oft zeit in Anspruch nimmt und der Magier nicht mit “Abrakadabra” aus dem hut zaubern kann, so ist diese Entwicklung doch Magie. Von der Imagination in die Wirk-lichkeit. Deswegen ist die Umsetzung von Ideen letztlich auch ein schöpferischer Prozess und Sinn der Existenz.

Spirituelle Krisen können sich da zeigen, wo das ungeübte Bewusstsein mit zu viel Energie auf einmal in Kontakt gerät. Oft ist gleichzeitig eine starke Realitätsflucht zu beobachten. Immer dann, wenn der Mensch aus der Realität, die ihn umgibt einfach flüchten will, anstatt sie durch Arbeit an sich selbst zu transformieren, kann es zu schweren Krisen kommen. Eine spirituelle Krise kann durchaus auch in der Psychiatrie enden, etwa, weil der Verstand als etwas negatives betrachtet wird und das Verlieren desselbigen als etwas Positives. Keiner der großen meister hat jemals den Verstand verloren. Aber die meisten wurden erst im höheren Alter erleuchtet und das hat seine Gründe.

Wenn du also Interesse an spirituellen Praktiken hast, dann bring Zeit und Geduld mit. Alles andere führt auf Irrwege – weilt ab von der Erleuchtung.

Es gibt viele Menschen auf der spirituellen Suche, die es ein wenig zu gut meinen und mit großen Ehrgeiz an die Sache rangehen. Am liebsten wären sie innerhalb von 2 Wochen erleuchtet und deswegen stürzen sie sich kopfüber in alle möglichen Übungen und spirituellen Praktiken. Doch Ehrgeiz hat in der spirituellen Suche nichts zu suchen. Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht und das sollte sich jeder vor Augen halten, der sich auf die Reise begibt. Das Göttliche findet sich im langsamen, stetigen Wachstum und nicht auf der Überholspur. 🙂

Soziale Wesen

Jeder Mensch ist ein soziales Wesen und in einem sozialen Gefüge eingebunden.

Gesunde Beziehungen

Gesunde Beziehungen zeichnen sich zum einen durch ein gleichmässiges geben und nehmen aus, zum anderen aus gemeinsamen Interessen oder Zielen. Das kann z.B. ein interessanter Austausch an Informationen sein. In einer gesunden Lehrer-Schüler Beziehung teilen beide die Freude am Lernen. Der Lehrer gibt sein Wissen, der Schüler seine Aufmerksamkeit.

Freunde teilen die gemeinsam Freude an Unternehmungen und sind füreinander da, wenn es mal schwierig wird. 

Ehemann und Ehefrau oder anderweitige Ehepartner sind Gefährten die einen gemeinsamen Weg gehen und sich die Aufgaben, die sich unterwegs ergeben teilen.

Händler und Käufer haben auch eine Beziehung. Diese ist gesund, wenn der Händler eine hochwertige Ware anbietet und Verantwortung für die Qualität übernimmt, während der Käufer seiner Zahlungsverpflichtung nachkommt und einen angemessenen Preis bezahlt.

Wenn Beziehungspartner sich respektieren und jeder das gibt, was sein Anteil ist, dann tragen beide zum Gedeihen des jeweils anderen bei.

Toxische Beziehungen 

Abhängigkeit ist dann gegeben, wenn ausbeuterische Schieflagen entstehen und einer von beiden ausgenutzt wird. Schnorrer, die alles haben, aber nichts dafür geben wollen, zerstören anderen Menschen ihre Existenz. Menschen, die andere misshandeln setzen sich über die Rechte des anderen hinweg. Manche Menschen machen den anderen die Beziehung zur Hölle, fordern aber trotzdem die Anwesenheit ein. Wieder andere würdigen den anderen herab und machen sein Licht kleiner, damit das eigene größer wirkt. Im Bezug auf die Spiritualität bedeutet das, das Menschen gesagt wird, Gott würde sie verlassen, wenn sie die Gruppierung verlassen. Gläubige, die nicht über psychologische Stärke verfügen, können mit dem “Göttlichen” leicht eingeschüchtert werden. Wenn “Das Göttliche” weh tut oder herab stimmt und entmutigt, wenn man glaubt, Gott würde einen bestrafen, wenn man nicht tut, was die Gruppe sagt und man das Gefühl hat, nicht rauszukommen, dann spricht man von toxischen Abhängigkeiten. Hörigkeit ist die schmerzhafte Abhängigkeit von einer LebenspartnerIn oder Familienangehörigen.

Lösung

Erstmal sollte man niemals glauben, dass es keinen Ausweg gibt, nur weil man diesen gerade nicht sieht. Ähnlich wie beim Mobbing spielen auch in anderen schwierigen Lebensbereichen Psychospiele eine Rolle. Wenn du dir das Ziel setzt, deine unbewussten Blockaden zu überwinden, dann wirst du merken, dass du bald wieder Freiheit empfinden kannst. Schau unter LEBENSVISION, was du dann mit dieser Freiheit anfängst. Viele bleiben nämlich in der Abhängigkeit sitzen, weil sie nicht wissen, was sie sonst tun könnten. Eine neue Zukunft beginnt auf alle Fälle im Kopf – und das kann man auch machen, wenn man gerade noch nicht rauskommt.

Auf dieser Seite findest du viele Hinweise. Vielleicht ist etwas dabei, was dich weiter bringt. Falls Fragen auftauchen info@soulfit-factory.org.

Abwehrmechanismen

Sublimation der Königsweg der Abwehr

Sublimation bedeutet, dass man Aggression, Angst und Schmerz umlenkt, und zwar in eine “sozial verträgliche” Sache. Künstler arbeiten oft mit der Sublimation. Unter Liebeskummer entstehen schöne Lieder oder Gedichte, Wut wird in Bildern verarbeitet und Angst vielleicht in einem Film. Manche menschen assen die eigene Vernachlässigung in die ehrenamtliche Tätigkeit einfließen. Sublimation bedeutet also, das man aus Negativem etwas Positives macht. Dazu brauchst du deine Kreativität.

Arbeitsspeicher zu klein

Der Arbeitsspeicher in deinem Computer hat seine Grenzen. Genau so hat dein Wachbewusstsein Grenzen. Von Verdrängung spricht man, wenn Erlebnisse deiner Seele zu viel werden. Wenn die Belastung zu groß ist, dann werden Erlebnisse einfach irgendwo in einem Archiv abgelegt. Dort bleiben sie liegen, bis Du dich eines Tages um sie kümmerst. Aber zunächst belasten sie dein Bewusstsein nicht mehr und du nimmst sie nicht wahr.

Beginn der Ungerechtigkeit

Stell dir vor deine Mutter oder dein Vater werden am Arbeitsplatz ausgenutzt. Sie bekommen wenig Geld für eine harte Arbeit und werden vielleicht sogar noch schlecht behandelt. Dann kommst du nachhause und hast vielleicht dein Zimmer nicht so aufgeräumt oder deinen Teller in der Küche stehen lassen und ein riesiges Trara ergießt sich über dich. Dabei wird dir vorgeworfen, dass du die Eltern ausnutzt. Dabei hast du nur den Teller stehen lassen. Das ist eine Verschiebung.

Blitzableiter statt Chef

Das Unrecht, das deine Eltern mit ihren Chef erleben, können sie nicht klären, denn vielleicht ist dann der Arbeitsplatz weg. Da dort die Türe zu ist und eine unüberwindbare Mauer im Weg steht, wird ein anderer Ausweg gesucht – und der bist gerade du. Du kennst das vielleicht sogar, denn Verschiebung kommt nicht gerade selten vor.

Sei behutsam mit dir

Möglicherweise ist an der Situation selbst im Moment nichts zu ändern. Aber sorg dafür, dass du mit dir behutsam umgehst. Es hat mit dir überhaupt nichts zu tun und trotzdem erlebst du die Ungerechtigkeit. Sei du wenigstens gut zu dir und sag dir ein paar nette Worte. Eltern haben manchmal einen Knall, aber das darf man nicht so ernst nehmen. 🙂

Auch ALI ist Realität

Die Buchstaben ALI sind Buchstaben des Wortes Realität. Aber manche Menschen nehmen nur die drei Buchstaben wahr, der Rest des Wortes wird geleugnet. Normalerweise würde man meinen, Realität sei Realität. Aber wir wissen alle, wie unterschiedlich Leute auf Realitäten reagieren – oder eben nicht. Wer den Kopf im Sand stecken hat, befindet sich erstens in einer ungünstigen Position und sieht zweitens nichts. Wenn ihm jemand etwas vom Himmel erzählt, wird er leugnen, dass dieser blau ist, denn er sieht nur Sand.

Kein Mobbing in Sicht 

Ein Vorstand eines Betriebes erklärte mit allen Ernstes: in unserem betrieb gibt es kein Mobbing. Und das nach drei Tagen, in denen ich mit mehreren Mitarbeitern gleich mehrere Mobbingsituationen besprochen hatte. Es dauerte zwei Jahre, bevor er erkannte, dass er sich wohl geirrt hat e und war danach ziemlich bedröppelt. Verleugnung entsteht überall da, wo die Realität unsere Tabus trifft. “Das darf doch nicht wahr sein!” rufen wir dann. Daran sieht man, wie schwer es manchmal ist, anzuerkennende ass etwas wahr ist. Wer etwas verleugnet, der kann die Realität gerade (noch) nicht fassen.

“Ist doch nicht so schlimm!” den Satz kennt fast jeder. Man hat etwas erlebt und ist richtig getroffen und jemand anders erzählt, dass er doch viel schlimmeres erlebt hat. “Sei froh dass du nicht im Krieg lebst”, kann so eine Antwort sein. Manche banalisieren das, was du erlebst, aber manchmal auch das, was sie selbst erleben. Wie alle anderen Abwehrmechanismusn versucht Banalisierung, den Stress von sich zu schieben.

Verkörperlichung

Wenn deine Belastungen und Schwierigkeiten sich in körperlichen Beschwerden äußern, für die es aber keinerlei medizinische Erklärung gibt, dann spricht man von Somatisierung. Für manche Menschen scheint es unheimlich zu sein, dass sie körperliche Beschwerden haben, ihnen aber nichts Körperliches fehlt. Dabei ist es der Versuch des Körpers, dabei behilflich zu sein, auf Verletzungen der Seele hinzuweisen. Der Arzt wird da nicht viel machen können. “Das ist psychisch bedingt” bedeutet NICHT!, dass du nicht alle Tassen im Schrank hast. Es bedeutet nur, dass eine Belastungssituation angeschaut und verstanden werden muss. Vor allem, dass ein Schuss Weisheit dir nicht gerade schaden würde. Deine Seele und dein Geist sind machtvolle Instrumente, auch wenn man sie nicht anfassen kann.

Unterschätz das nicht.

Statt von Arzt zu Arzt zu rennen, solltest du dir einen guten Gesprächspartner suchen!

Lieber du als ich!

Projektion bedeutet, dass du etwas, was du bei dir selbst nicht wahrhaben willst, jemandem anderen in die Schuhe schiebst, Fast alle Menschen, die nicht reflektieren, tun das. Selbstreflexion ist eine spannende und befriedigende Sache, die einem Menschen Lebenswissen vermittelt. Es gibt eigentlich keinen Grund, das abzulehnen – es sei denn, man hat etwas zu verbergen und einige Flecken auf der weißen Weste. 🙂

Reinigungsprozesse 

Selbstreflexion kann auch Dinge säubern, die im Leben etwas bis mittel schief gegangen sind. insofern gibt es eigentlich keinen Grund, die eigene Entwicklung abzulehnen. Nur ist es manchmal vielleicht einfacher, jemandem anderen etwas anzudichten, als vor der eigenen Haustüre zu kehren.

Denk dran: wenn du mit dem Finger auf andere zeigst, dann zeigen drei auf dich selbst.

Der Geist ist willig

aber das Fleisch ist schwach. deswegen Film-Abend statt Fitness-Studio, Schokolade statt Salat. Der Spaziergang fällt dem Extreme-Couching zum Opfer und überhaupt. Trotz schlechten Gewissens, änderst du dein Verhalten aber nicht. Stattdessen suchst du nach Rechtfertigungen.

Suchtkranke weisen die Tatsache, dass sie süchtig sind weit von sich. Nein, die Frau ist so böse und die Wirtschaft so schlecht. Deswegen haben sie getrunken. Der Grund: die Realität entspricht nicht dem schönen Bild, das sie von sich haben.

Ein anderes Beispiel ist derFuchs, der unterwegs die schönsten Trauben sieht. Doch bei näherem Betrachten bemerkt er, dass sie zu weit oben hängen. Er kann sie nicht erreichen. Ach, sagt er, die Trauben sind sowieso sauer. Ich will sie gar nicht haben. Weil er die Trauben nicht haben kann, redet er sie sich schön.

Wenn du dich magst, dann bist du ehr-lich zu dir selbst. Wenn du Enttäuschung darüber empfindest, dass du einbestimmtes Ziel nicht erreichen kannst, beginnt damit die Frage, was dir vielleicht fehlt und was du lernen könntest, damit es doch noch klappt. Wenn du etwas nicht so gut gemacht hast, dann gibst du das vor dir zu und suchst nach Wegen dich gut zu behandeln und es beim nächsten Mal besser zu machen. Kognitive Dissonanz entsteht da, wo das Bild von sich und die Realität auseinanderklaffen.

Totaler Gedächtnisverlust

Amnesie bedeutet Gedächtnisverlust. Das kann zum einen durch körperliche Verletzungen etwa bei Unfällen passieren oder in Situationen, die zu schwer erträglich sind. Die Erinnerung schaltet einfach ab. Nach einem Unfall oder einem belastenden Ereignis kann sich jemand nicht mehr erinnern. Er weiß, was vorher war und er weiß, was danach geschah, aber das Ereignis selbst is wie weg geblasen.

Stationen des Wiegandschen Lotus

Das Lebenswerk ist alles das, was durch dein Leben und durch dich entsteht. Deine Kunstwerke, deine Arbeit, deine Beziehungen, deine Worte, alles zusammen genommen ist dein Lebenswerk. Es ist das, was du hinterlässt, wenn du eines Tages diese Erde verlässt. Grund genug, sich darüber Gedanken zu machen.

Das Lebenswerk wird wie eine Blüte durch deinen Lebensverlauf geprägt. Wenn in deiner Psychologie Verletzungen bestehen, ist das wie eine Verletzung des Blumenstängels, der zu deiner Blüte führt. Auch Verletzungen, die vielleicht in anderen Generationen entstanden sind, die aber in dein Leben hineinragen können die Blüte belasten. Wenn dein Lebenswerk also Unterstützung braucht, dann schau auch nach innen und halte Ausschau nach Verletzungen, die vielleicht bis ins Hier und Jetzt reichen können.

Die Lebensvision unterstütz dich dabei, dein Lebenswerk bewusst zu gestalten und das Leben nicht passiv geschehen zu lassen.

Der Helle Weg im Wiegandschen Lotus ist der Weg der Persönlichkeitsentwicklung. Dieser Weg beginnt mit der suche nach den eigenen Talenten und der Frage, was man der Welt geben möchte. Dazu muss die Frage gestellt werden, was die Welt braucht. Möglicherweise, was sie wirklich braucht und nicht das, von dem du glaubst, das sie es braucht. Dazu ist es wichtig, die Welt kennen zu lernen und am Anfang dir und der Welt viele Fragen zu stellen.

Was sind deine Talente? Womit möchtest du deine Zeit verbringen? Was gibt das den anderen? Wie kannst du dem Gemeinwohl helfen? Dazu solltest du darüber nachdenken, ob das, ws der Mainstream denkt wirklich das Beste für dich und die Menschen da draußen ist.

Der helle Weg beginnt mit dem Tafelritter, der nach Ehre und Anstand strebt.

Artus ist der König, der sein Königreich im Namen seines Volkes aufbaut und ihm dient, damit es ihm gut geht. Das Sinnbild des Königs steht für eine Frau oder einen Mann, der entschieden hat sein Bestes zu geben: der Partner/In, den Kindern, der Familie, den Angestellten, den Mitmenschen und natürlich auch der Natur und den Tieren. Dafür strebt er zwei Dinge an: Lebenswissen und ein großes Herz. Und was ist der Unterschied zwischen demjenigen, der es gut meint und demjenigen der es gut macht? Wenn du immer dafür sorgen musst, dass alle sagen, du hättest es gut gemacht, dann solltest du noch mal nachdenken, Wenn dein Umfeld gedeiht, dann hast du es gut gemacht und es ist für alle sichtbar.

Nach der Artusphase, also wenn du älter wirst, kommt als nächstes die Merlinphase. Doch die wird extra erklärt.

Der dunkle Weg ist schneller erklärt. Viel Geld, Sex, Drugs & Rock’n Roll. Auf dem dunklen Weg magst du dich nicht anstrengen, aber du willst alles haben und zwar sofort. Ob du andere über den Tisch ziehst oder dein Geld durch zocken verdienst, egal, Hauptsache viel. Ob andere unter dir leiden, egal, Hauptsache du bist zufrieden. Eigentlich besteht das ganze leben daraus, dein Ego zu befriedigen Du startest als Raubritter, der sich nimmt, was er will, egal ob es ihm zusteht oder nicht. Dein ERwachsenleben verbringst du als DespotIn, die alles und jeden herum kommandiert und zickig wird, wenn es nicht nach ihrem Kopf geht. Im Alter wird es dann etwas anstrengend, wenn du versuchst, die Spuren des Alters zu verwischen und einen auf jung machst. Du hast nichts, auf das du zurück greifen kannst. Vielleicht hast du viel GEld gescheffelt, aber das kann dir die Jugend nicht zurückbringen. Das ende vom Lied ist ein alter Narr, der sogar im hohen Alter noch Angst vor dem Tod hat und verwöhnt wie ein kleines Kind die Welt kontrollieren muss. Viele Milliardäre sind solche alten Narren.

“Mainstream” entsteht durch eine Masse von Menschen, die dem Zwang “normal” zu sein folgen. Ihr Hauptziel ist es, in Sicherheit zu sein und vor lauter Sicherheitskäfig geben sie ihre Freiheit auf. Im Mainstream will man immer wissen, was der Trend ist, was “man” anziehen muss, wie “man” sich gerade kleidet und was gerade “in” ist. Dabei kann der Zwang normal zu sein verhindern, dass man seine Individualität findet. Aber immer wieder wacht jemand im Mainstream auf und stellt fest, dass das langweilig ist. Manchmal hat ein Schicksalsschlag getroffen oder ein anderes Ereignis hat jemandem die Augen geöffnet. Diese Goldköpfchen wechseln dann oft vom Mainstream in den Hellen Weg,

Merlin

Wenn du den dunklen Weg schon gelesen hast, dann hast du auch den alten narren kennen gelernt. Merlin ist das Gegenteil davon. Er hat durch seinen Persönlichkeitsentwicklungsprozess seinen Charakter veredelt und hat unterwegs die Magie gefunden. Das Alter ist seine Möglichkeit, das geistige noch mehr wachsen zu lassen. Er hat verstanden, dass das Geistige das wesentliche Ziel des Lebens ist. Wen ein mensch ein freundliche, liebevolles Leben des Dieners gelebt hat, dann ist seine “Belohnung” ein erweitertes Bewusstsein. So kann sie oder er jungen Menschen eine Stütze sein und ihnen helfen, Lebenswissen zu erlangen. Sie oder er weiß um die Macht des Unbewussten und haben einen sich wertvollen Erfahrungsschatz angeeignet.

Der Spirituelle Lehrer

Das ist die Phase, in der der hoch entwickelte Mensch sich auf seine letzte Initiation vorbereitet.  Langsam kehrt er der greifbaren Realität den Rücken und verabschiedet sich in spirituelle Höhen. Meist ist er in einer Art Meditativem Entspannungszustand. Und wenn die Zeit reif ist, wird der spirituelle Lehrer bewusst und gelassen seinen Körper verlassen und die Welt des Geistes betreten.

Vier Kräfte halten das Universum und seine Planeten zusammen. Diese Kräfte wirken in ihrer Bedeutung auch in deiner Seele und sind für deine innere Balance zuständig. Hierhin gehört der Spruch: alles zu seiner Zeit, denn jede Kraftt hat einen anderen Inhalt. Die Kräfte sind.

Die EigenDrehung  hält sich die Balance mit der Drehung um Andere

Die Gravitation hält sich die Balance mit der Fliehkraft

Eigendrehung

Jeder Planet dreht sich um die eigene Achse. Bezogen auf dein Leben bedeutet das den Bezug zu dir selbst, deine Selbstfürsorge, deine Fähigkeit für dich selbst sorgen zu können und auf dich zu achten.

Drehung um Andere

Jeder Planet dreht sich um andere, so wie du auch zu anderen eine Beziehung hast. Hier geht es darum, gut zu anderen sein zu könne, Rücksicht zu nehmen und mit anderen gute Zeiten zu erleben.

Die beiden Kräfte müssen sich ie Wage halten. Wenn du dich nur um dich selbst drehst, dann wirbelt es dich irgendwann aus dem System heraus in die Einsamkeit. Drehst du dich nur um andere, klebst du quasi immer auf den anderen und nimmst ihnen vielleicht die Luft zum Atmen.

Die Gravitation

alles, was mit Pflichterfüllung und Materie zu tun hat und in der Regel etwas schwer ist: die Steuererklärung, der Hausputz, die Pflichterfüllung und die Routine.

Die Fliehkraft

ist das Gegenteil Hier wird alles leicht und übermütig. Hierhin gehören z.B. das Lernen, das Reisen und die Kreativität und die Abwechslung.

Auch hier brauchst du beides. Wenn du nur in der Luft herumwirbelst, bekommst du keinen fuss auf den Boden. Aber nur in der Pflicherfüllung stecken zu bleiben, macht deine Lebensfreude zunichte. Hier greift wieder das “Alles hat seine Zeit”.

Zeugung

Wusstest du, dass jeder Mensch “weiß” unter welchen Umständern sie oder er gezeugt wurde? Dein Bewusstsein war von Anfang an dabei. Deswegen können manche Schwierigkeiten, die du im Leben hast dort bereits eingesteuert worden sein. Wenn du das Gefühl hast, dass manche inneren oder äußeren Konflikte wirklich in Stein gemeißelt sind, dann versuche mehr über die zeit deiner Entstehung herauszufinden. Vielleicht liegt da die Antwort.

Ungeplant ist ungewollt?

Wusstest du, dass 80% der Schwangerschaften ungeplant und zunächst ungewollt sind? Leute wollten einfach nur Spass haben und schon waren sie schwanger. Nur weil ein Kind ungeplant unterwegs ist, heißt das aber nicht automatisch, dass es auch ungewollt ist. Manche Kinder werden dann dennoch herzlich willkommen geheißen. Für andere Mütter ist die Schwangerschaft aber ein Schock und blankes Entsetzen. Das kann im Kind Schuldgefühle auslösen. Viele Menschen spüren die Ablehnung der Mutter in den ersten Monaten der Existenz ein Leben lang. Nicht selten sehen sich gerade diese Menschen besonders nach dem Tod. Denk immer dran: es gibt nichts seelisches, was man nicht heilen könnte!

Bewusstsein von Anfang an

Die pränatale Phase deiner Entwicklung, also die zeit im Bauch deiner Mutter, ist in deinen Körperzellen gespeichert und es kann sein, dass du Konflikte, die eigentlich zu deiner Mutter gehören in dein Leben mitnimmst, um sie zu entlasten. Solche Dinge sind meist zuriefst unbewusst und man findet so etwas in der Regel eher mit einem professionellen Helfer heraus.

Die Mutter versehrt

Wender Mutter bei der Geburt Schmerzen zugefügt wurden, beispielsweise ein Kaiserschnitt oder andere Eingriffe, so kann es bei dem Kind zu Schuldgefühlen der Mutter gegenüber kommen. Das kann ungute Verstrickungen nach sich ziehen. Bitte denk immer dran: du bis unschuldig. Du bist das Kind und wenn deine Mutter Opfer bringen musste, dann solltest du sie annehmen. Du bist großartig und hast das alles verdient!

Liebe einen Kaktus

Pubertät ist die Zeit, in der Eltern komisch werden – oft sogar peinlich. Und irgendwie verstehen sie auf einmal gar nix mehr..?

Hormone.

Ein ganz kleines bisschen sind auch deine Hormone schuld, die deine Gefühle Achterbahn fahren und dir die Sexualität um die Ohren fliegen lassen, währende du noch nicht genau weißt ob du schon Männchen oder Weibchen oder ganz etwas anderes bist. Vor allem: der Weltschmerz. Da ist so viel zu verstehen und zu lernen. Kommst du gut bei den anderen an? Bist du integriert? Finden sie dich gut oder gar nicht? Was musst du tun, um dazu zu gehören? …

Und dann kommen dir deine Eltern mit dem Alltagskram und du sollt um 10:00 zuhause sein. Als wenn du nicht schon genug zu tun hättest. Können Sie dich nicht nicht einfach fliegen lassen und da sein, wenn ein Baum im Weg war?

Planung der Eltern

Die Planung der meisten Eltern umfasst: heiraten und Kinder kriegen. Aber dann macht es rums und 15 Jahre sind vorbei und die Kids sind unterwegs. Wenn die Eltern nicht, wie du, eine Lebensvision haben, fühlen sch manche, als gäbe es jetzt nur noch das Altwerden. Dabei haben sie noch mindestens 40 oder 50 Jahre vor sich. Wenn du also deine Lebensvision planst, dann überlege dir, was du tun wirst, wenn die Kinder flügge werden. Da beginnt nämlich die zweite Lebenshälfte. Die wird gan schön lang, wenn du nur auf das alt werden wartest.

Beziehungen, Beziehungen, Beziehungen

in der Pubertät dreht sich alles um die Beziehungen. Aber vergiss nie, dass es sich auch um die Beziehung zu dir selbst dreht, denn du bist dein ganzes Leben noch bei dir. Verbiege dich nicht allzu sehr, nur um dazu hau gehören. Wenn dazugehören schmerzhaft wird, dann schau dich mal bei der Tigerarbeit um. Vielleicht brauchst du ein wenig Unterstützung.

 

Schulerfahrungen prägen

Die Beziehung zwischen Lehrern und Kindern ist nicht selten nach den Beziehungen zu den Eltern sehr wichtig. Der Start ins Schulleben hängst stark davon ab, ob die Lehrer die Kinder erfolgreich bei der Hand nehmen und sie in das große Thema Bildung einführen. 

Frust und Schock zerstören Lernfähigkeit

Leider ist es nach wie vor so, dass viele Kinder frustriert und schockiert werden, anstatt dass ihnen die Begeisterung am Lernen beigebracht und aufrecht erhalten wird. Das ist schade, denn zu große Frustration oder gar traumatische Erlebnisse in der Schule können die Lernbereitschaft. und -fähigkeit für immer zerstören. Manche Menschen müssen im späteren Leben in einer Therapie wieder lernen, Freude beim Lernen zu erleben.

Eigentlich ganz einfach

Eigentlich ist Schule einfach und für fast jedes Kind zu bewältigen – sofern es nicht traumatisierte wird. Trauma verhindert Denkprozesse. Die Noten geben Auskunft über die Fähigkeit des Lehrers, dem Kind etwas beizubringen und mit den unvorteilhaften Rahmenbedingungen der Schule zurecht zu kommen. Bei Lehrern, die ein Herz für Kinder haben, entwickelt sich ein Kind weit besser als bei den Lehrern, die den Beruf ergriffen haben, um sich für die eigenen Mobbingerfahrungen in der Schule zu rächen.

Schule ist ein weites Feld. Es hilft, über die Schule hinaus zu denken.

Schule, ein Baustein des Lebens

Welcher Baustein ist die Schule in der Lebensvision? Denn nichts anderes ist sie. Ein Baustein im Leben. Nicht mehr – aber auch nicht weniger.

Planlos

solange du dich in unserem Bildungssystem bewegst, weißt du meistens ganz genau, was als nächstes kommt. Erste, zweite, dritte Klasse, irgendwann der Abschluss. Und dann? Kennst du deine Talente? Weißt du schon, was du dann tun willst? 

Gerade wenn es um die frage geht, was du studieren willst, oder ob es doch eine Ausbildung sein sollte, dann entsteht leicht Konfusion.  Woher sollst du wissen, was das richtige für dich ist? Du kennst doch nicht nicht so viel. Wissen deine Eltern, was richtig für dich ist? Vielleicht auch nicht wirklich. Sie können die vielleicht sagen, was deine Eltern oder Großeltern gemacht haben und dass du es ihnen nachmachen sollst – aber ist das Familienerbe wirklich dein Ding? oder musst du etwas ganz neues finden? Bist du bereit ein Unternehmen, das deine Eltern aufgebaut haben weiterzuführen oder geht dein Interesse ganz woanders hin?

Sei ehrlich zu dir, wenn du unsicher bist und führe viele Gespräche. Manchmal ist das sehr inspirierend. Und wenn du wirklich nicht weißt wohin, dann probier doch mal unsere ZUKUNFTSWERKSTATT aus.

 

Sex ist heilig?

Sex ist die schönste Sache der Welt. Er kann dich fliegen lassen und deswegen ist es verständlich, dass du auch viel davon haben willst. Aber hab nicht Sex, nur weil du cool sein willst. Denk dran: Sex ist die Kraft, die Menschen erzeugt. Es ist also eine besondere Kraft. Sie kann dich so fesseln, dass du gefangen bist. Denk ein wenig an deinen Selbstwert. Wenn jemand andres mit dir Sexualität heiligen kann, dann wirst du sicherlich mehr davon haben, als wenn es nur um die schnelle Befriedigung geht. Sex ist dann am besten, wenn du entspannt bist und es zulässt. Viele Menschen strengen sich enorm an und meistens ist es dann so, dass es einfach nicht sein soll. Wenn du dich fallen lassen kannst, um so besser. Aber denk bei dem, was heilig ist, immer auch an die Liebe. Sex ohne Liebe kann in heftigen Verletzungen enden. Lerne dich zu lieben und mach dir bewusst, wie wertvoll du bist. Wirfst du anderen Wertvolles hinterher? Nein? Dann wirf auch dich nicht weg.

Stell dir vor, dass die Sexualität en Gott oder eine Göttin ist, mit denen du reden kannst. Hör zu, wenn sie dir etwas erklären.  🙂

 

 

 

Literaturliste

Nach meiner Ausbildung habe ich dem Urheber des bekanntesten Psychiatriebuches “Psychiatrie”, Prof Hölle einen Dankesbrief geschrieben. DAs buch hat mir die Welt der Psyche eröffnet und ich kann es auch Laien wärmstens empfehlen:

 

https://www.springer.com/de/book/9783662223574

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Ein weiterer wesentlicher Begleiter meines eigenen Entwicklungsprozesses war Claude Steiner. Sein Buch “Wie man Lebenspläne verändert” gehört für mich zu den besten Büchern über die Transaktionsanalyse. https://dgek.de/claude-steiner/

Gerade bei der Entwicklung von Lebensplänen höre ich oft, dass Menschen ein schickes Auto oder eine Villa haben wollen. Das können nette Begleiterscheinungen sein, aber wer materialistische Ziele als seine Hauptzeile wählt, könnte enttäuscht werden. Auch wenn das schicke Auto vor der Türe Steht – materielle Ziele machen nicht “satt”. Das, was der Mensch im Lauf des Lebens geworden ist, aber sehr wohl. Erich Fromm gibt eine gute Anregung zum Thema Haben oder sein. Nach wie vor wichtiges Buch, wie ich finde.

Es ist ungemein hilfreich für die Lebensvision, wenn man über das Thema Liebe nachdenkt und die Frage “was brauche ich…” in die Frage ändert “was kann ich bieten in Sachen Liebe”. Es wird viel geschrieben über Abhängigkeiten, aber wenig darüber, dass es eine Kunst ist, zu Lieben. Eine Kunst, die nicht viele beherrschen. Man muss nicht alle Vorstellungen von Erich Fromm teilen, aber seine Anregungen sind Gold wert.

Rüdiger Dahlie hat eine ganze Reihe von Büchern zu der Frage geschrieben, inwiefern Symptome Hinweise auf dahinter liegende psychologische Konflikte geben. Wer sich für psychosomatische Zusammenhänge interessiert ist mit seinen Büchern als Einstieg gut beraten. Allerdings sollte man keine Bibel aus den Büchern machen, sondern bei der Suche nach den eigenen psychologischen Zusammenhängen eine offene Haltung für die eigene, persönliche Problematik behalten.

Pubertät ist die Zeit, wo Eltern seltsam werden. Ein Buch über die Pubertät, das auch mal schmunzeln lässt. Verzweifelte Eltern, die versuchen, ihre Teenys zu verstehen, während die Teenys vor allem eines wollen: in ihrer Suche nach der eigenen Individualität unterstütz zu werden.

Kleiner Tipp für verzweifelte Eltern: wenn ihre Kids in die Pubertät gehen, ist es Zeit über die Lebensvision der zweiten Lebenshälfte nachzudenken. Was werden Sie mit den nächsten 50 Jahren machen? Nicht nur die Kids, auch die Eltern gestalten ihr Leben. Eine eigene Lebensvision hilft dabei, anderen Familienmitgliedern ihre Freiheit zuzugestehen.

“Das Lotusbuch – ich bremse auch für Führungskräfte” ist ein spannender Leitfaden zum Thema Führung. Neben dem Wiegandschen Lotus wird das Modell “Spiral Dynamics” vorgestellt. Lassen Sie sich inspirieren. Die “Lotuszeit” ist das dazu gehörige Arbeitsbuch mit einem attraktiven Kartenset, das sie in die Hohe Kunst der Synchronizität einführt. Wenn Sie eine Karte ziehen, dann stellen Sie die richtigen Fragen zur richtigen Zeit. Optimal für die Arbeit mit dem Tagebuch.

Die Sturmsegler CD steht Ihnen über diese Seite kostenlos zur Verfügung. Wir empfehlen aber auch wärmstens die CDs “Merlin eine mystische Reise”, “Die Schamanenreise”, “Harmony” und für die optimale Schwangerschaftsbegleitung und Geburtsvorbereitung die “Soulfit Geburtsvorbereitung”. Wenn Sie den Wiegandschen Lotus verstanden haben und die tiefen Spuren, die pränatale Situationen in der Seele eines Neugeborenen hinterlassen, dann werden sie sich durch “das ur-Mütterliche” und das Ur-Väterliche bei der Schwangerschaft begleiten lassen. Diese Phantasiereisen unterstützen übrigens auch, wenn Sie mit einer Idee schwanger gehen. 🙂

Prof. Bruno Gary Schmid ist Psychiater und hat Zusammenhänge zwischen Psyche und Tod erforscht. Dabei ist er auf spannende Zusammenhänge gestoßen, nämlich, dass die Seele über Leben und Tod entscheiden kann.